Category Archives: österreichische Küche

Marillenknödel.

Vor einiger Zeit wurde ich um ein Rezept für Marillenknödel gebeten. Marillen – die wie Yvonne weiß, bei uns “Marüln”, mit retroflexem “l”- ausgesprochen werden, sind in Deutschland als Aprikosen bekannt ;) Mit Marillenknödeln ist es so eine Sache: Einige schwören, dass … Continue reading

Posted in österreichische Küche, Süßes, Uncategorized | Comments Off on Marillenknödel.

Hollerstrauben.

Hollerblüten abschneiden, gut putzen – besonders auf kleines Getier achten ;) – aber nicht waschen.     Die Blütendolden in einen Teig aus Eiern, Mehl und Milch, genau so, wie er auch für Kaiserschmarrn verwendet wird, eintauchen. In etwas heisses Fett in einer … Continue reading

Posted in österreichische Küche, Süßes | Tagged , | Comments Off on Hollerstrauben.

Palatschinken.

Da wir schon im Ausle.se-Kommentarcast über die feinen Unterschiede zwischen Pfannkuchen und Palatschinken gesprochen haben, dachte ich ich stelle Yvonnes Pfannkuchen gleich die Palatschinken gegenüber, damit ihr direkt vergleichen könnt.   Der Teig für Palatschinken ist etwas anders als für Pfannkuchen … Continue reading

Posted in Mahlzeiten, österreichische Küche | Tagged , | Comments Off on Palatschinken.

Kaiserschmarrn.

Pro Person 2 Eier in Eiklar und Eigelb trennen. Eiklar steifschlagen. Eigelb mit einer Prise Salz, etwas glattem Mehl und Milch verrühren (es sollte eine dickflüssige Masse entstehen). Das geschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben. In einer Pfanne etwas Butterschmalz heißwerden lassen, dann … Continue reading

Posted in österreichische Küche, Süßes | Tagged | Comments Off on Kaiserschmarrn.

Röhrlsalat.

Jetzt im Frühjahr kann man die Blattrosetten des Löwenzahns, die auf jeder Wiese zu finden sind, als Salat zubereiten.     Man erntet die Blätter, solange sie noch keine Blüten ansetzen – diese Tätigkeit ist in der Steiermark gemeinhin als “Röhrlsalat stechen” … Continue reading

Posted in Mahlzeiten, österreichische Küche | Tagged , | Comments Off on Röhrlsalat.

Heidensterz.

Heidensterz sieht mit seiner dunklen Farbe etwas ungewöhnlich aus, ist aber eine sehr schmackhafte Beilage oder Suppeneinlage. Traditionell wird Heidensterz so zubereitet: Wasser erwärmen, salzen (es sollte nicht sprudelnd kochen). Eine Tasse Heidenmehl in einer schenllen Bewegung in das Wasser kippen – … Continue reading

Posted in österreichische Küche | Tagged | Comments Off on Heidensterz.

Vogerlsalat.

Vogerlsalat ist auch als Feldsalat oder Rapunzel bekannt. Er ist ein aromatischer Wintersalat, ist also auch zu dieser Jahreszeit oft regional und frisch erhältlich. Auf steirische Art wird er so zubereitet: Salat putzen. Pro Person 1-2 Erdäpfel und 1 Ei kochen. … Continue reading

Posted in Mahlzeiten, österreichische Küche | Tagged , , | Comments Off on Vogerlsalat.

Ritschert.

Die Grundzutaten für Ritschert sind Gerste und Bohnen. Dann werden je nach Region verschiedene Gemüse und Fleisch – oft Geselchtes – hinzugefügt. Da die Bohnen zusammen mit der Gerste aber auch ohne Zugabe von Fleisch eine hohe Eiweißwertigkeit haben, ist … Continue reading

Posted in Mahlzeiten, österreichische Küche | Tagged , , | Comments Off on Ritschert.

Steirischer Käferbohnensalat.

Einen in feine Würfel geschnittenen Zwiebel Eine gepresste Knoblauchzehe Eine Prise Salz 2EL Kürbiskernöl einen Schuß Apfelessig verrühren. Über eine Salatschüssel gekochter, lauwarmer Käferbohnen schütten, vermischen, etwas ziehenlassen, eventuell nachwürzen (Bohnen brauchen viel Salz). Kann noch mit Speckwürfelchen verfeinert werden.

Posted in Mahlzeiten, österreichische Küche | Comments Off on Steirischer Käferbohnensalat.

“Kernölschmölzi.”

Schwierig, das Wort zu verschriftlichen. Zu erwähnen ist, dass das “L” in der Steiermark oft retroflex ausgesprochen wird. Was unter deutschen Freunden bei der Erwähnung des Worts “Volleyball” für stürmische Lachanfälle sorgt. Zur Veranschaulichung des steirschen Dialekts wird daher oft … Continue reading

Posted in Mahlzeiten, österreichische Küche | Tagged , | Comments Off on “Kernölschmölzi.”