investigativ: Schokolade.

In meinen beiden letzten Artikeln ging es um Schokolade, Kuvertüre und Pralinen. Tafelschokolade wird folgen. Bevor ich jedoch den Artikel über Tafelschokolade veröffentliche, gibt es mal wieder einen Beitrag aus der Kategorie “investigativ”. Ich selbst verweigere Schokolade eines bekannten “lila” Herstellers, nachdem mir Schokolade aus diesem Hause im Schrank verschimmelt (sic!) ist. Ich ernte, wenn ich davon erzähle, immer wieder Kopfschütteln und Kommentare wie “Schokolade schimmelt doch nicht!”. Stimmt, eigentlich wird sie eher hässlich, höchstens ranzig (wegen der Kakaobutter), aber Schimmel ist exotisch, will man meinen. ABER, Tafelschokolade, wie sie in Massen in den Supermarktregalen herumliegt, enthält so viele Zusätze, dass es gar nicht ungewöhnlich ist, wenn sie sich seltsam benimmt.

Schokolade besteht aus Kakaomasse, Zucker und Kakaobutter zu unterschiedlichen Anteilen. Weisse Schokolade enthält keinen Kakao und Kuvertüre einen etwas höheren Kakaobutteranteil als Tafelschokolade. In guten Schokoladen ist ausserdem häufig echte Vanille verarbeitet und mehr braucht es eigentlich nicht. Ein wichtiges Qualitätsmerkmal sind die verarbeiteten Kakaobohnen; gute Bohnen sind mild und “schokoladig”, schlechte bitter und eher säuerlich. Verarbeitet der Hersteller nun also billige Bohnen, setzt er einfach entsprechend mehr Zucker zu um die Schokolade süß zu bekommen und zugesetzte Aromen sorgen für “Geschmack”. Die echte Vanille wird durch künstliches Vanillin ersetzt. Hochwertige, echte Kakaobutter lässt sich teilweise oder auch ganz durch Butterreinfett ersetzen. Milchschokoladen wird Milch/Rahm bzw. Milchpulver zugesetzt. Gut für die Hersteller: Auch die Milch lässt sich durch billigere Zutaten ersetzen.

Gute Schokolade: Kakaomasse, Kakaobutter, Zucker, Vanille und ggf. Milch/Rahm (-pulver), dagegen die vermeintlich gute Schokolade (glaubt man dem Hersteller und dem Preis) aus dem Supermarkt: Zucker, Kakaomasse, Kakaobutter, Magermilchpulver, Butterreinfett, Süßmolkepulver, Emulgatoren (oft Sojalecithin), Haselnuss/Mandel/Erdnuss und Aroma Vanillin. Ich habe wirklich viele Sorten verglichen und die Liste der Zutaten liest sich auf allen Packungen gleich. Einzig die Biosorten (erstaunlich, oft sind die ja nicht besser, klingen nur hübscher) glänzen. Hier heisst es: Kakaomasse, Rohrohrzucker, Kakaobutter und bei einigen Sorten ist Vanille-Extrakt enthalten. Kakao und Zucker stammen hier ausserdem zu über 70% aus FAIRTRADE Handel. Richtig gruselig wird es bei Schokolade mit Füllung oder eben Dingen drin. Die Füllungen bestehen hauptsächlich aus, wer hätte es gedacht, Zucker, Fett, Aroma und diversen Klebern bzw. Emulgatoren.

 

This entry was posted in investigativ, Süßes and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.